· 

Lombok 2017

 Um 8 Uhr morgens hebt unsere Maschine vom Changi International Airport in Singapur Richtung Lombok ab. 2,5 Stunden später landen wir im Tropenparadies von Lombok. Am Flughafen suchen wir uns einen Fahrer, der uns nach kurzem Preisverhandeln für 250.000 IDR nach Senggigi bringt. Senggigi ist eine der Touristenhochburgen im Westen von Lombok und liegt an mehreren Buchten. Unser Resort (Katamaran Resort) liegt an einer der letzten Buchten von Senggigi abseits des großen Trubels. Die Anlage wurde erst 2015 erbaut, das neue Hauptgebäude 2016 fertig gestellt. Es ist traumhaft. 2 Pools, direkte Strandlage, italienischer Chefkoch und unser Zimmer hat die Größe einer Juniorsuite. Täglich um 18 Uhr, pünktlich zum Sunset, ist Happy Hour. Vielleicht etwas spießig aber mit Cocktail in der Hand den Sonnenuntergang zu genießen, ist eine feine Sache! Prost!

 

 

Das Katamaran Resort liegt etwas ab vom Schuss. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite gibt es einen kleinen Laden, in dem man das nötigste bekommt und auch waschen lassen kann, was wir mehrere Male in Anspruch genommen haben. Der Strand ist täglich nahezu menschenleer. Am Strand gibt es Massage, ein paar Meter weiter ein kleines Strandlokal, wo wir fast täglich essen waren. Dort gibt es den besten Avocado-Shake der Welt!

 

 

Auf Lombok gibt es zahlreiche Wasserfälle. Wir haben die beiden Wasserfälle Tiu Kelep und Sendang Gile besucht. Für den Zugang bezahlt man 10.000 IDR (ca. 60 Cent). Der Weg führt zunächst über Treppen hinunter zum Sendang Gile Wasserfall, der über 30 Meter in die Tiefer stürzt. Der Weg führt dann weiter entlang des Wasserlaufes bis zum Tiu Kelep Wasserfall. Die Wassermassen dort sind nochmal beeindruckender. Wir sind sogar unten den Wasserfall gelaufen. Man kann an der Seite entlang laufen und gelangt so hinter die Wassermassen.

 

 

Vom Strand aus konnte man bei guter Sicht bis rüber nach Bali schauen, wo sich der Bunung Agung Vulkan in der Ferne abzeichnete. Bei unserem Besuch auf Lombok stiegen immer wieder Rauchschwaden aus dem Vulkan aus. In den Medien hieß es, der Vulkan könnte jeden Moment ausbrechen. Tatsächlich ist aber auch in den kommenden Wochen und Monaten nichts passiert. Erst im Juni 2018 sollte der Vulkan ausbrechen.

 

 

Die Gili-Inseln gehören zu Lombok wie die Freiheitsstatue zu New York. Die bekanntesten Gili-Inseln, die oftmals auch von Bali aus besucht werden, sind Gili Air, Gili Meno und Gili Trawangan. Wir haben uns für einen Ausflug nach Gili Meno entschieden. Mit dem Blue Bird Taxi (offizielle Taxis auf Lombok) sind wir zunächst zum ersten privaten Hafen gefahren und hatten vor mit einem privaten Boot rüber auf die Insel zu schippern. Der angebotene Preis war aber nicht sonderlich attraktiv, sodass wir dann weiter bis zum Fährhafen gefahren sind. Dort haben wir uns Tickets für ein Fast Boat gekauf (200.000 IDR). Um 12.20 Uhr sind wir dann übergesetzt und haben uns nach Ankunft auf Gili Meno gleich Rückfahrtickets für eines der letzten Boote geholt. Wir sind dann zu Fuß ein Mal um die Insel rum gelaufen. Am Strand gab es jede Menge Müll, wie so oft, und das Korallenriff vor der Insel war bereits zu großen Teil tot. Es gibt keine motorisierten Fahrzeuge auf den Gilis, dafür Fahrräder und einige Pferdewagen, um Größeres zu transportieren. Wir haben auf unserem Spaziergang um die Insel auch eine kleine Meeresschildkrötenrettungsstation gefunden :-)

 

 

Fast pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir dann wieder zurück in Senggigi. Normalerweise essen wir so gut wie nie im Hotel, aber in diesem Fall haben wir ein paar Ausnahmen gemacht. Wir wollten wissen, wie es ist, wenn ein Italiener in Indonesien italienisch kocht. Fazit: Beste Pizza und Trüffel-Pasta bisher gabs für uns auf Lombok!

 

 

An den Tagen, an denen wir nichts unternommen haben, war der Tagesablauf meist so:

  • Frühstück
  • Chillen am Pool
  • Schwimmen im Pool
  • Mittag in der Strandbar
  • Sport
  • Cocktail zum Sonnenuntergang
  • Abendessen in der Strandbar

 

 

Ach ja, hatten wir die Sonnenuntergänge erwähnt?!

 

 

Neben den Gili Inseln im Norden gibt es noch weitere, weniger bekannte Gili Insel weiter südlich. Wir haben auch diese Inseln besucht. Nach mehrstündiger Fahrt sind wir mit einem Boote zuerst auf die Insel Gili Nanggu übergesetzt. Dort ist das Riff auch noch in Takt und man bekommt unglaublich viele Fische zu Gesicht.

 

 

Von dort ging es weiter auf die Insel Gili Sudak und nach einem Mango-Shake weiter auf die kleinste Insel Gili Kedis, die wirklich winzig klein ist. Um diese zum umrunden, braucht es 2 Minuten ;-)

 

 

Die letzten beiden Tage haben wir nur noch gechillt und uns für ein paar Meter Spaziergang am Strand "aufgerafft".

 

 

Nach 9 Tagen auf der Insel hieß es schon wieder Sachen packen und zurück nach Deutschland! Der Flug von Singapur nach Istanbul (Turkish Airlines) war so gut wie leer, sodass wir beide eine 3er Reihe für uns hatten und die Nacht entspannt schlafen konnten :-)

 

Das könnte dich auch interessieren

Singapur

2017

Lissabon

New York

2017

New York

Sirmione

2017

Sirmione

Kommentar schreiben

Kommentare: 0