· 

Rhodos 2016


Unsere Reise nach Santorini hatte unser Interesse für Griechenland geweckt und so entschieden wir uns im August 2016 nochmals für eine Reise an die Ägäis - nach Rhodos. Ohne große Recherche haben wir diesmal spontan eine Pauschalreise gebucht mit Direktflug von Dresden. Das war mal eine willkommene Abwechslung, wo wir doch sonst meistens von Berlin oder Frankfurt fliegen. Pauschalreise hieß: Hotel mit Frühstück in Faliraki, einer der Touristenhochburgen auf Rhodos. Gemächlich sollte es zugehen an unseren 7 Tagen auf der Insel. Verreist waren wir diesem mal Alex und Kathi aus Rostock, die wir 2010 bei unserer Reise in die Dom. Rep. kennengelernt hatten. Seitdem sahen wir uns fast jährlich bei gegenseitigen Besuchen. Diesmal passte unser beider Urlaubsplanung vom Reisezeitraum her aber genau überein und wir entschieden uns, zusammen nach Rhodos zu reisen.

 

Faliraki ist sicher nicht wirklich was fürs Auge - ein zugebauter Touristenpool, ein Hotelbunker am anderen, der Strand teils kiesig und gesäumt mit Reihen von Sonnenliegen und -schirmen. Also nicht das, was wir als paradiesischen Urlaubsort bezeichnen würden. Nichtsdestotrotz haben wir die meiste Zeit mit Lesen und Baden am Strand verbracht. Und all abendlich kehrten wir in eine der zahlreichen griechischen Tavernen ein und ließen unseren Tisch stets gut füllen - mit Feta, Käsebällchen, Auberginen Mus, Überbackenem, Gegrillten und vielem mehr. Es war jedes Mal ein Genuss :-)

 

Um nicht nur auf der faulen Haut zu liegen, haben wir das malerische Dörfchen Lindos mit der berühmten Akropolis besucht. Von Faliraki aus gings mit dem Boot bis zum Hafen von Lindos. Es müssen 40° C gewesen sein. Es war unerträglich heiß. Der Fußmarsch zur Akropolis zog sich elend lang hin und da oben angekommen, war es kaum noch auszuhalten.

 

Für den Besuch von Rhodos Stadt haben wir uns dann ganz bewusst für die späten Nachmittagsstunden entschieden. Zu dieser Tageszeit lässt sich Sightseeing im August einfach besser aushalten.

 

Sportliches Highlight auf Rhodos war unser Besuch im Waterpark Faliraki, wo wir einen ganzen Tag mit Rutschen zugebracht haben. Das gab jede Menge Spaß, nicht zuletzt weil es eine große Auswahl an Rutschen gibt. Aber auf die Steilrutsche haben wir uns nicht getraut ;-)

 

Saskia + Stefan

 

Das könnte dich auch interessieren

Santorini

Santorini 2016

Sansibar

Sansibar 2016

Sansibar

Torfhaus 2017


Kommentar schreiben

Kommentare: 0